Team Orange

Zwischen Winterdienst und Gehölzpflege

Die Sturmfronten der vergangenen Wochen haben gezeigt, wie wichtig es ist, Bäume und Gehölze entlang von Straßen ordentlich zu pflegen und wenn nötig zurückzuschneiden. Aus Gründen des Artenschutzes sind die Gehölzpflegearbeiten durch das Bundesnaturschutzgesetz zeitlich beschränkt: Rückschnitte und Pflegemaßnahmen an Gehölzen sollen vor dem Beginn der Vegetationsperiode abgeschlossen werden. So überschneidet sich die Gehölzpflege mit dem Winterdienst-Einsatz in den Straßenmeistereien.

Auf der B20 bei Oberschneiding (Lkr. Straubing-Bogen) haben Mitarbeiter der Straßenmeisterei Straubing, unterstützt von einer Fachfirma, verkehrsgefährdende Bäume gefällt und Gehölze ausgelichtet. So kann das junge Grün schön nachwachsen.

An der B8 bei Langenisarhofen (Lkr. Deggendorf) hat sich die Straßenmeisterei Deggendorf Unterstützung von einem Baumkletterer geholt: Dort musste ein nicht verkehrssicherer Baum vorsichtig abgetragen werden.

Wenige Tage zuvor war die Straßenmeisterei Deggendorf in Ölberg und Bradlberg unterwegs: Dort hatten heftige Schneefälle und Verwehungen dafür gesorgt, dass die Staatsstraße 2134 deutlich schmäler war als normal. Hier war die Schneefräse gefragt, um die Straße und die Ablaufschächte wieder frei zu machen. Der Schneepflug räumte vorneweg durch, mit Schneefräse, Lader und an manchen Stellen per Handarbeit mit der Schneeschaufel wird nachgearbeitet.