Sanierung der B8 – Regensburger Straße in Passau

Neue Asphaltdecke für mehr Sicherheit: Die Arbeiten sind abgeschlossen!

Die hohe Verkehrsbelastung im Stadtgebiet Passau hatte auf der B8 ihre Spuren hinterlassen. Vor allem im Bereich Güterbahnhof und Haitzinger Brücke war die Fahrbahn in einem schlechten Zustand. Hinzu kam, dass die Stadtwerke Passau dort in den vergangenen zwei Jahren eine Gashauptleitung verlegt haben.

Seit 7. Juni wurde auf einer Gesamtlänge von 2,2 km die Fahrbahn saniert und damit auch die Nahtstellen beseitigt, die durch die Verlegung der Gashauptleitung durch die Stadtwerke Passau entstanden sind. Entwässerungseinrichtungen, Bankette und Einbauten wurden erneuert, ebenso die Fahrbahnmarkierung.

Mehr Verkehrssicherheit und zugleich ein höherer Fahrkomfort sind das Ergebnis der fünfwöchigen Sanierungsarbeiten. Mit der Aufteilung in drei Bauabschnitte wurden die Auswirkungen auf den Verkehr so gering wie möglich gehalten. Dazu wurde auch an den Wochenenden gearbeitet.

Das Staatliche Bauamt Passau bedankt sich bei den ausführenden Firmen für die sehr engagierte und gute Bauausführung sowie bei den Verkehrsteilnehmern für die Geduld!

Aktuelles von der Baustelle

Letzte Arbeiten: Am Mittwochnachmittag wurde noch die Fahrbahnmarkierung aufgebracht. Am Donnerstag (7. Juli) wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Am Montagmorgen (4. Juli) haben die Arbeiter der beauftragten Baufirma mit dem Deckenbau im letzten Bauabschnitt begonnen.

Vergangene Woche wurde dazu die Fahrbahn abgefräst, übers Wochenende wurde angespritzt.

Im Bereich des Knotenpunkts B 8 / Stelzhamerstraße wurde mit dem Einbau der Asphaltschichten begonnen.