Sicherheit vor Schnelligkeit

Als Saisonkraft für den Winterdienst hat Steffi Krenn ab Dezember 2023 die Mannschaft der Straßenmeisterei Vilshofen unterstützt. Die abwechslungsreiche Tätigkeit und der Teamgeist haben ihr so gut gefallen, dass sie gleich da geblieben ist: Seit 15. April 2024 ist die 26-Jährige jetzt fest angestellt – als erste Straßenwärterin im Verantwortungsbereich des Staatlichen Bauamts Passau.

Für Steffi Krenn ist es nichts Neues, „die erste Frau“ zu sein: Nach der Schule lernte sie den Beruf der Fachkraft für Agrarservice – „als Erste in Südbayern. Den Beruf gibt es ja auch noch nicht so lange“, erzählt sie. Auch bei ihrem früheren Arbeitgeber, einem im landwirtschaftlichen Bereich tätigen Lohnunternehmen, war sie die einzige Frau in der Mannschaft. Kein Problem, sagt die 26-Jährige: „Man muss halt zeigen, was man kann.“

Steffi kann viel. Sie kommt aus einer kleinen Landwirtschaft und hat schon früh das Traktorfahren gelernt. „Bulldogfahren ist einfach eine Leidenschaft von mir.“ Nach ihrer Ausbildung war der Lkw-Führerschein für sie der nächste logische Schritt. Für ihren früheren Arbeitgeber ein Glücksgriff: Dieses Lohnunternehmen ist auch für das Staatliche Bauamt Passau im Winterdienst tätig. Steffi Krenn bekam eine Tour auf der B 85 übertragen und war begeistert: „Ich liebe es, mit dem Lkw Winterdienst zu fahren!“

Als ihr ein Freund im vergangenen Jahr erzählte, dass die Straßenmeisterei Vilshofen eine Saisonkraft für den Winterdienst sucht, bewarb sie sich. Fünf Monate half sie zunächst mit befristetem Vertrag aus, seit 15. April ist sie fest angestellt. Die abwechslungsreiche Tätigkeit gefällt ihr gut – denn der Straßenbetriebsdienst umfasst neben dem Winterdienst auch das Mähen der Straßenränder, das Absichern von Baustellen, kleinere Reparaturen an den Fahrbahnen und vieles mehr. Neu war für Steffi Krenn vor allem die Gehölzpflege. „Damit hatte ich bisher noch gar nichts zu tun.“ Was sie nicht weiß, zeigen ihr die Kollegen. „Ich bin im Team gleich gut aufgenommen worden, mir macht es großen Spaß, hier zu arbeiten“, schildert die 26-Jährige. Jetzt gibt es erstmal einiges zu lernen, denn die Quereinsteigerin will so schnell wie möglich die Straßenwärterprüfung ablegen.

„Wir sind froh, dass wir sie haben“, sagt Straßenmeister Martin Wagner, der Leiter der Straßenmeisterei Vilshofen. Steffi Krenn passt nicht nur mit ihrem Können und ihrer Arbeitskraft gut ins Team, findet er: „Eine Frau bringt auch neue Perspektiven und einen anderen Blickwinkel mit.“